Radfahrer auf der Fahrbahn!

Ein Radfahrer auf der Fahrbahn, dass geht wirklich nicht! Da musste selbst der NDR 2 eine Verkehrsnachricht senden und vor dem Radler zwischen Ronnenberg und Weetzen auf der B217 warnen. bringen. Dabei hatte der Radfahrer sich nur an die Verkehrszeichen bzw. den nicht vorhandenen gehalten und die Fahrbahn benutzt. Das er auch zu tief laut Calenberger Zeitung vom 27.02.2014 ins Glas geschaut hatte, ist eine andere Seite.

Fakt ist, der scheinbare Radweg an der B217 von der Kreuzung Ihmer Tor Richtung Weetzen darf von Radfahrern  in dieser Richtung nicht benutzt werden, da er nicht durch ein Vehrkehszeichen frei gegeben ist.  Linksseitige Radwege dürfen/müssen nur bei entsprechender Beschilderung genutzt werden. Das Schild feht, was unsere Ordungskräfte auch bestätigen. Der adfc ist zwar kein Freund der Radwegbenutzungspflicht, hier ist sie aber dringend erforderlich, auch wenn die Radwegfurt an der Kreuzung eine Bettelampel ist.

JAM, was fehlte waren die Jugendlichen

Am Sonntag, 23.02.2014, haben Klaus und Wernhard den ADFC Ge/Ro bei der JAM  (JugendAktivMesse) in der Marie-Curie-Schule in Ronnenberg-Empelde vertreten.

Die Messe war gut besucht, was fehlten, waren die jugendlichen Interessenten. Bild1, Bild2, Bild3, Bild4

JAM, ADFC beteiligt sich an der Jugend-Aktiv-Messe

Am kommenden Sonntag, den 23.02.2014, beteiligt sich die adfc-Ortsgruppe an der JAM in der Marie-Curie-Schule in Empelde von 14:00 – 18:00 Uhr mit einem Stand zum Thema sicher mit dem Fahrrad. Für Interessierte können an einem Fahrrad Bremsen nachgestellt, Lichtanlagen überprüft und ggf. ein Platten repariert werden.

Es wird auch das Ronnenberger Band vorgestellt, eine Radtour über 31 km durch sämtliche Ortsteile von Ronnenberg, größtenteils über Feldwege und schwach befahrenen Straßen.

Wir können auch wandern

Die „Winter“-Wanderung am Sonntag, 16.02.2014, hat der ganz harte Kern (Brita, Nico und Wernhard)  über und um den Gehrdener Berg gemacht.

Es gab keinen Schnee dafür aber Sonne und viel Wind und im Cafe Teufel leckeren Kuchen. Bild 1, Bild 2, Bild 3

Termine des ADFC Gehrden/Ronnenberg in 2014

Die Termine des adfc Gehrden /Ronnenberg stehen fest. Außer unseren Donnerstagstouren bieten wir 30 Fahrradtouren am Wochenenende bzw. an den Feiertagen in 2014 an. Diese sind zwischen leicht und normal einzustufen. Evtl. ist ein wenig Ausdauer nötig, diese Touren lassen sich aber auch ggf. verkürzen (Rückreise mit der S-Bahn).

Erstmalig wir in der Region ein Familienradwandertag zusammen mit der Region Hannover, dem adfc und seinen Ortsgruppen, der AOK und weiteren angeboten. Es wird ein spannender Tag. Mehr können wir noch nicht verraten.

Eine Anmeldung bzw. eine adfc-Mitgliedschaft ist bis auf unsere Muldetal-Tour nicht unbedingt erforderlich, um Änderungen mit zu bekommen aber sinnvoll. Unsere Tourangebote sind ohne Tourgebühr, anfallende Kosten (Bahnticket u.s.w.) hat jeder sebst zu zahlen.

Schauen Sie doch vorbei bzw. auch auf unsere Seite, um für sich das Beste heraus zu suchen.

Der ADFC-Flyer für das Stadtgebiet Gehrden ist fertig

Lange haben wir an der Karte der fahrradfreundlichen Feldwege gearbeitet. Es waren Widerstände in der Politik, den Unterhaltungspflichtigen und dem Urheberrecht auszuräumen. Mit dem Druckbild sind wir auch nicht ganz zufrieden, aber besser als gar nichts in den Hand. Unseren Flyer werden wir bei unseren Aktionen kostenfrei verteilen. Wer mag, kann ihn sich selbst ausdrucken.

Zusammenarbeit ADFC – Stadt Gehrden

Die Zusammenarbeit des ADFC mit der Stadt Gehrden zeigt Ergebnisse. Sind es nun fehlende Fahrradbügel, die Beseitigung eines Hindernisses auf dem Radweg oder fehlende Hinweisschilder für Radfahrer, lesen Sie selbst.

Feldwegekarte für Gehrden ist fertig

Es hat lange gedauert, bis wir eine Karte erstellen konnten, bei der wir keine Urheberrechte verletzen,wenn wir sie ins Netz stellen. Die jetzige Feldwegekarte basiert auf der Basis von Open Street Map. Wir wissen, dass die Feldwege nicht alle für Fahrräder nach der StVO freigegeben sind, jedenfalls nach der Beschilderung. An diesem Punkt arbeiten wir noch. Wie Sie sich an dieser Stelle verhalten bleibt in Ihrer Verantwortung. Berufen Sie sich nicht auf den adfc sondern auf das niedersächsische Forstgesetz, dass ein Befahren von Forst- und Feldwegen  mit Fahrrädern vorsieht.

Auf den eingezeichneten Wegen können Sie nahezu autofrei Gehrden umrunden. Nicht alle Feldwege sind befestigt und Sie müssen auch mit „Rübenglätte“ z.Z. rechnen. Wenn landwirtschaftliche Fahrzeuge an Ihnen vorbei fahren wollen, machen Sie ihnen Platz indem Sie auf dem Seitenstreifen fahren. Sie sinken dort nicht ein, ein Rübenfahrzeug kann ggf. beim Ausweichen umkippen!

Denken Sie an die ortsüblichen Gefahren auf Feldwegen. Wenn Sie auf einem Feldweg ohne weiterer Beteiligung verunglücken, sind Sie in der Regel auch allein dafür verantwortlich!

Neue Abfahrzeit der Donnerstagstour

Ab 17.10.2013 starten wir  schon um 14.00 Uhr  vom Feuerwehrhaus in Gehrden

an der Kreisstraße. Richtung Everloh unsere wöchentliche Tour, ca. 20 km lang.

Gäste sind herzlich willkommen.

Ditterke, B65, Querungshilfe für Radfahrer gefordert, Teil 2

Die B 65 in Ditterke, Ortseingang von Everloh bleibt im Gespräch. Für Radfahrer die hier queren wollen bleibt es schwierig. Eine Ampel scheidet auf Grund der hohen Kosten aus, ein neuer Fuß-Radweg auf der Südseite wohl ebenfalls aus diversen Gründen. Hier ist die Politik gefordert, wie auch die Calenberger Zeitung vom 30.8.2013 berichtet. Rein rechtlich muss die Benutzungspflicht des Radweges in der Ortschaft an der B 65 in Gegenrichtung aufgehoben werden. Das bedeutet aber für Radfahrer, dass sie in Ditterke auch auf der Fahrbahn, zumindestens in West-Ost-Richtung fahren dürfen.

© ADFC Sachsen-Anhalt e.V. 2018

Weitere Inhalte (Seite 10/15)

Verwandte Themen