Akuell: Auch helmlos schuldlos

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, wer Fahrrad fährt und keinen Helm trägt, kann im Falle eines unverschuldeten Unfalles keine Mitschuld an erlittenen Kopfverletzungen bekommen. Ein OLG in Schleswig-Holstein hat vor einer Zeit anders entschieden. Mit Hilfe des ADFC-Bundesverbandes wurde dies nun vor dem BGH richtig gestellt.

Wir empfehlen trotzdem einen Helm zu tragen, da kein Gericht vor eigenen Kopfverletzungen schützen kann.

Das kann nur der Helm!

© ADFC Sachsen-Anhalt e.V. 2017

Verwandte Themen